Mediation

„Dass wir miteinander reden können, macht uns zu Menschen.“ (Karl Jasper)

Konflikte als Chance verstehen ist der Ansatz der Mediation, die im heutigen Zeitalter in zwischenmenschlichen Beziehungen immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Das Leben wird immer schneller, fordernder und damit verbunden auch unübersichtlicher, was nicht selten dazu führt, dass es zu immer mehr Missverständnissen in der Kommunikation kommt und die Parteien oftmals ihre Konflikte am Ende gerichtlich austragen. Rechtliche Streitigkeiten belasten die Beteiligten nicht nur wirtschaftlich wegen hoher Anwalts- und Gerichtskosten, sondern auch die Beziehungen auf irreparable Art und Weise. Dabei könnten viele dieser Streitigkeiten Interessen gerecht außergerichtlich gelöst werden.

Die Mediation ist ein strukturiertes Verfahren zur Beilegung eines Konflikts, bei dem der Mediator (Vermittler) als neutrale Person eine „WIN-WIN“ Lösung anstrebt. Einer der Hauptziele ist es dabei Gerichtsverfahren zu vermeiden.

Bei der Mediation geht es nicht um eine parteiliche „Rechthaberei“, sondern um eine Lösung, die alle Parteien zufriedenstellt.

Daher erfolgt das Mediationsverfahren nach folgenden Prinzipien:

  • Freiwilligkeit: Die Parteien sind frei das Verfahren einzuleiten und jederzeit wenn gewünscht abzubrechen.
  • Allparteilichkeit: Der Mediator ist den Sichtweisen und Interessen der Parteien zu gleichermaßen verpflichtet.
  • Eigenverantwortlichkeit: Die Parteien handeln in eigenem Interesse und übertragen die Entscheidung über diese niemand anderem, d.h. sie selbst bleiben Herr/in über das Verfahren.
  • Offenheit/Informiertheit: Die Beteiligten verpflichten sich gegenseitig zur vollständigen Offenheit und Information.
  • Vertraulichkeit: Die Beteiligten verpflichten sich sowohl im Verfahren als auch darüber hinaus, zur Vertraulichkeit, damit die Offenheit gewährt ist.
  • Ergebnisoffenheit: Das Ergebnis des Verfahrens ist offen, wobei die Beteiligten eigene kreative und flexible Lösungen erarbeiten können.

Die Mediation ist somit ein Verfahren, das eine neue Denkweise schaffen kann, um konstruktive Ergebnisse zu erzielen.

Für mich als Mediator besteht die Aufgabe darin, dieses Verfahren durch gezielt geführte Gespräche zu leiten, wobei das Sich-Mitteilen von Fakten und Gefühlen und gegenseitige Zuhören eine wichtige Rolle spielen. Mittels strukturierter Art und Weise erarbeite ich gemeinsam mit den Beteiligten einen Weg, damit diese gemeinsam eine Lösung finden können.

Mein Tätigkeitsbereich für die Mediation ist vielseitig:

  • Arbeit und Wirtschaft (z.B. Arbeits-, Geschäfts- und Vertragsbeziehungen)
  • Interkulturelle Mediation, auch für Privatpersonen
  • u.v.a.

Die Vorteile einer Mediation gegenüber Gerichtsverfahren sind:

  • Zeit und Kostenersparnis
  • Verbesserung von Beziehungen
  • Zukunftsorientierte Lösung
  • Vertraulichkeit und Wahrung dieser gegenüber der Öffentlichkeit
  • hohe Einigungsquote

Aufgrund meiner jahrelangen Tätigkeit (seit 1987) als Türkei-Berater und Mittler für Personen und Unternehmen,  besitze ich  ein umfangreiches Kultur-, Verhaltens- und Problem-Verständnis, auf die Sie vertrauen können.

Hiervon können Sie im Mediationsverfahren profitieren!